Beobachtung am 30.10.2022

AR13131 steht fast mittig auf der Sonnenscheibe, gefolgt von den Fleckengebieten AR13133 und AR13135, die sich ebenfalls auf den Aufnahmen der Sonnenscheibe im H-Alpha-Licht (656nm), im Natriumlicht (589nm), im Weißlicht (540nm), im Magnesium-Licht (517nm) sowie im Kalzium-Licht (393nm) zeigen.

Weiterlesen …

Beobachtung am 27.10.2022

Das neuere und größere Fleckengebiet trägt die Bezeichnung AR13131 und zeigt sich zusammen mit AR13133 in den Detailaufnahmen und den Übersichtsaufnahmen, AR13130, AR13132 und AR13126 zeigen sich ebenfalls auf den Aufnahmen der Sonnenscheibe im H-Alpha-Licht (656nm), im Natriumlicht (589nm), im Weißlicht (540nm), im Magnesium-Licht (517nm) sowie im Kalzium-Licht (393nm).

Weiterlesen …

Partielle Sonnenfinsternis am 25.10.2022

Während der Himmel sich am Vortag noch bewölkt zeigte, konnte die partielle Sonnenfinsternis am 25.10.2022 nach leichtem frühnebel bei nahezu wolkenlosem Himmel über dem Schwarzwald beobachtet werden. Im Norden Sibiriens, unweit der Stadt Nizhnevartovsk, erreichte die Finsternis ihr Maximum mit einem Bedeckungsgrad von 82%, am Beobachtungsort in Furtwangen zeigte sich die partielle Finsternis mit einem Bedeckungsgrad von rund 19%. Die von 11.14 Uhr bis 13.09 Uhr dauernde Finsternis konnte parallel im Weisslicht, im H-Alpha-Licht und im CaK-Licht beobachtet werden.

Auf der Sonne dominierte zum Zeitpunkt der Bedeckung durch den Mond die neue Fleckengruppen AR13131 am Sonnenrand.

Komposit der Bedeckungsphasen in den drei Linien

Die folgende Abbildung zeigt eine Montage der verschiedenen Phasen der partiellen Finsternis: Die Aufnahmen im Weisslicht entstanden mit einer DSLR vom Typ Canon 6D MarkII an einem mit Foliensonnenfilter ausgestatteten 100-400mm Objektiv von Canon in Verbindung mit eine 2x-Telekonverter von Canon (77mm Öffnung bei 800mm Brennweite). Die Aufnahmen im H-Alpha-Licht entstanden mit einer PointGrey Grasshopper3-U3-28S5M an einem mit Coronado Solarmax60 ausgestatteten 2,8 Zoll Refraktor (76mm Öffnung bei 570mm Brennweite), auch die Aufnahmen im CaK-Licht entstanden mit einer PointGrey Grasshopper3-U3-28S5M an einem mit Lunt CaK-Filter (Bandbreite von 2,4 Angström bei 393nm) ausgestatteten 2,8 Zoll Refraktor (76mm Öffnung bei 570mm Brennweite). Summenbild aus je 150 Bildern.

Weiterlesen …

Beobachtung am 23.10.2022

Am sonnigen Vormittag zeigte sich die Sonnenscheibe im H-Alpha-Licht (656nm), im Natriumlicht (589nm), im Weißlicht (540nm), im Magnesium-Licht (517nm) und im Kalzium-Licht (393nm). In nicht alzugroßer Höhe (daher recht unscharf) flogen Vögel während der Aufnahmen im H-Alpha-Licht vor der Sonne vorbei.

Weiterlesen …

Beobachtung am 18.10.2022

Das Fleckengebiet AR13124 ist weiter zum Sonnenrand gewandert auf den Übersichtsaufnahmen im H-Alpha-Licht (656nm), im Natriumlicht (589nm), im Weißlicht (540nm), im Magnesium-Licht (517nm) und im Kalzium-Licht (393nm) – während sich unweit am Sonnenrand auch schöne Protuberanzen zeigen.

Weiterlesen …